Nachrichtenbeitrag

Herbstzeit ist Grippezeit

Den besten Schutz vor einer Erkrankung bietet die Grippeschutzimpfung.

Junge Frau mit lockigem Haar lacht in die Kamera

In diesem von der Coronapandemie geprägten Jahr ist es noch wichtiger, alle Krankheiten zu vermeiden, die die Atemwege oder die Lunge betreffen können. Deshalb empfehlen Experten umso ausdrücklicher, sich gegen Grippe impfen zu lassen, um so Doppelinfektionen zu vermeiden.

Im Gegensatz zu Corona gibt es gegen Grippe eine Impfung. Doch wer sollte sich impfen lassen und wie kann eine Grippeimpfung bei einer Coronainfektion helfen? Es profitieren nicht nur ältere Menschen und Menschen mit einer Erkrankung von einer Grippeimpfung. Auch Kinder und gesunde Erwachsene können mit einer Grippeimpfung sich selbst und andere schützen.

Die Grippe, auch Influenza genannt, ist eine Infektionskrankheit, die durch Viren verursacht wird. Sie kann zu hohem Fieber, schweren Kopf- und Gliederschmerzen und einem trockenen Reizhusten führen. Eine Grippeschutzimpfung kann vor diesen Beschwerden schützen, denn die Impfung verhindert den Ausbruch der Grippe bzw. schwächt ihren Verlauf ab.

Wer sich impfen lassen sollte, wann der richtige Zeitpunkt für eine Impfung ist, und wie sich Erkältung, Grippe und Covid19 unterscheiden, sowie viele weitere Fragen rund um die Grippe beantwortet die Ständige Impfkommission (STIKO) des Robert-Koch-Instituts.

Weitere Informationen des Robert-Koch-Instituts

Kontakt zum Thema

Leistungen

06022 7069-8400

Ankommen und wohlfühlen: Werden Sie Mitglied

Überdurchschnittliche Leistungen zum attraktiven Preis: Wir überzeugen mit einem ausgezeichneten Leistungsangebot und unserem persönlichen Service.