Vollstationäre Pflege

In Fällen, in denen Pflegebedürftige auf Dauer in einem Pflegeheim betreut werden, übernimmt die BKK Pflegekasse die Kosten für Leistungen bei vollstationärer Pflege. Voraussetzung dafür ist, dass eine häusliche oder teilstationäre Pflege nicht möglich ist oder nicht in Betracht kommt, etwa weil keine Pflegeperson vorhanden ist oder der Umfang der Pflege stationäre Pflege erfordert.

Die hier aufgeführten Leistungen gelten für Pflegebedürftige ab dem Pflegegrad 2.


Pflegeleistungen

Die Kosten für die Pflege, die medizinische Behandlungspflege und die soziale Betreuung der Pflegebedürftigen werden bis zu einem bestimmten monatlichen Betrag übernommen. Die tatsächliche Höhe des Leistungsanspruchs richtet sich nach dem Pflegegrad des Pflegebedürftigen.

Pflegegrad 2       770 €
Pflegegrad 3    1.262 €
Pflegegrad 4    1.775 €
Pflegegrad 5    2.005 €


Tabellarische Übersicht Vollstationäre Pflege

Pflegestufe ab  2017 monatlich
Pflegegrad 2 770 €
Pflegegrad 3 1.262 €
Pflegegrad 4 1.775 €
Pflegegrad 5
2.005 €


Einrichtungs-Einheitliche Eigenanteile

Pflegebedürftige, die in einem Pflegeheim leben, müssen einen Teil der Pflegekosten selber finanzieren. Die Eigenanteile sind für alle Heimbewohner mit den Pflegegraden 2 bis 5 gleich. So lassen sich die langfristigen Kosten vor dem Umzug in ein Pflegeheim besser kalkulieren und es wird verhindert, dass eine Höherstufung zu den Restkosten für andere Versicherte im Pflegeheim führt.


Zusätzliche Betreuung in stationären Pflegeeinrichtungen

Zusätzliche Betreuung in stationären Pflegeeinrichtungen
Wenn Sie pflegebedürftig sind, haben Sie einen Anspruch auf zusätzliche Betreuungsangebote in voll- und teilstationären Pflegeeinrichtungen. Diesen Anspruch haben Pflegebedürftige aller Pflegegrade. Die Finanzierung erfolgt durch die soziale Pflegeversicherung.
searching ...
Bitte warten.
Daten werden geladen...