Mehrleistungsangebot nochmals erweitert!

Bei der BKK Akzo Nobel bekommen Sie mehr...

Als kundenfreundliche Krankenkasse hatten wir bereits 2012 unser Leistungsangebot deutlich erweitert; seit 2015 profitieren Sie als Versicherte/r der BKK Akzo Nobel von einem nochmals ergänzten, attraktiven Mehrleistungsangebot sowie unserem BKK-Gesundheitskonto.

Wir bieten Ihnen in folgenden Bereichen weitere Mehrleistungen an:

- (Reise-) Schutzimpfungen
- Hebammenrufbereitschaft
- Künstliche Befruchtung
- Ergänzende Leistungen zur Kindergesundheit
- Zweitmeinungsverfahren



(Reise-) Schutzimpfungen
 
Bei Reisen ins Ausland - und ganz besonders auf Fernreisen - besteht ein großes Risiko, sich mit einer Infektionskrankheit anzustecken. Vor Reisen in exotische Urlaubsländer sollten Sie unbedingt unsere kostenlose Online-Impfschutzberatung in Anspruch nehmen. Damit Sie gesund aus dem Urlaub zurückkommen, erstatten wir Ihnen die Kosten für Reiseschutzimpfungen.

Die BKK Akzo Nobel übernimmt die Kosten für eine Reihe empfohlener Schutzimpfungen (gegen Vorlage der Originalrechnung), wie in folgender PDF-Datei im Einzelnen aufgelistet (soweit nicht andere Kostenträger vorrangig zuständig sind):

Der Zuschuss beträgt  90 % der nachgewiesenen Kosten (Kosten der Impfstoffe sowie Arztkosten) und wird nach Vorlage der Originalrechnung gewährt.

Die BKK führt ein Verzeichnis über nach dieser Vorschrift erstattungsfähige Impfungen. Dieses finden Sie hier:

Schutzimpfungen




Hebammenrufbereichtschaft

Werdenden Müttern, die bei der Geburt individuell von einer persönlich ausgewählten Hebamme ihres Vertrauens betreut werden möchten, erstattet die BKK Akzo Nobel  die Kosten, die für die Rufbereitschaft der Hebamme in den letzten Wochen der Schwangerschaft entstehen.

Erstattet werden die Kosten, die für die Rufbereitschaft einer freiberuflich tätigen Hebamme entstehen, bis zu maximal 300 Euro je Schwangerschaft.

Voraussetzung ist, dass die Hebamme als Leistungserbringerin zugelassen ist.


Künstliche Befruchtung

Wir haben die Altersgrenze für Frauen von 40 auf 45 Jahre angehoben.
Darüber hinaus beteiligen wir uns auch an den Kosten und zwar wie folgt:
Der Zuschuss beträgt für maximal 3 Behandlungsversuche 50 % der nachgewiesenen Kosten, maximal jedoch 500 € je Behandlungsversuch für die ärztliche Behandlung und die im Zusammenhang mit der künstlichen Befruchtung ärztlich verordneten apothekenpflichtigen Arzneimittel.

Sind beide Ehegatten bei uns versichert, verdoppelt sich der Zuschuss: maximal je Behandlungsversuch für die ärztliche Behandlung und die im Zusammenhang mit der künstlichen Befruchtung ärztlich verordneten apothekenpflichtigen Arzneimittel insgesamt 1.000 €.



Ergänzende Leistungen für Kindergesundheit

Mehr Unterstützung für die Eltern. Für die Teilnahme an einem qualifizierten Kurs Säuglingspflege, Kinderkrankenpflege oder Erste Hilfe am Kind gewährt die BKK Akzo Nobel nach Vorlage der Originalrechnung einen Zuschuss in Höhe der nachgewiesenen Kosten, maximal jedoch 50 €. Der Zuschuss wird einmalig je familienversicherten Kind bis zum 6. Lebensjahr gewährt.




Zweitmeinungsverfahren

Versicherte, denen von ihrem behandelnden Arzt die Durchführung einer Operation, insbesondere einer orthopädischen Operation an Knie, Hüfte, Rücken oder Schulter, empfohlen wurde, können eine qualifizierte ärztliche Zweitmeinung zur Erforderlichkeit der empfohlenen Operationen einholen.

In Deutschland wird viel operiert – zu viel, so meinen einige Experten. Eine im Sommer 2014 vorgelegte Studie zur „Mengenentwicklung im Krankhaus“, die untersuchte, warum Krankenhäuser seit Jahren immer mehr Leistungen erbringen, zeigt, dass zum Beispiel die Zahl der Hüft- und Kniegelenkoperationen mit knapp 300 bzw. mehr als 200 Eingriffen pro 100.000 Einwohner im internationalen Vergleich ganz weit vorne liegt. Der GKV-Spitzenverband, die Deutsche Krankenhausgesellschaft und der Verband der privaten Krankenversicherungen hatten dieses Forschungsprojekt beauftragt. Die Wissenschaftler kommen zu dem Schluss, dass es sinnvoll sei, zu bestimmten Diagnosen ein verbindliches interdisziplinäres Zweitmeinungsverfahren einzurichten, um eventuell unnötige medizinische Eingriffe zu vermeiden.

Auch Patienten halten es für wichtig, die Meinung eines zweiten Arztes einzuholen, wenn es um eine ernsthaftere Erkrankung oder Operationen geht. Die Asklepioskliniken Hamburg und das Institut für Management- und Wirtschaftsforschung haben in einer aktuellen repräsentativen Umfrage festgestellt, dass mehr als 90 Prozent der Befragten im Fall der Fälle eine zweite ärztliche Meinung einholen würden oder dies zumindest in Erwägung ziehen.

Die BKK Akzo Nobel unterstützt ihre Versicherten dabei, sich vor geplanten Operationen ein besseres Bild zu machen und bietet ein Beratungsgespräch an. In diesem Gespräch empfehlen wir ganz auf den individuellen Fall zugeschnitten, in welcher Form eine zweite Meinung sinnvoll ist – zum Beispiel eine persönliche Zweitmeinung in einer spezialisierten Klinik oder eine Online-Beratung beim medizinischen Zweitmeinungsportal Medexo. Das Beratungsgespräch ist unverbindlich, der Versicherte entscheidet selbst, ob er eine zweite Meinung einholen will und welcher Meinung er letztendlich folgt.
 
Die ärztliche Behandlung wird durch das Zweitmeinungsverfahren nicht berührt. Unabhängig vom Ergebnis der qualifizierten ärztlichen Zweitmeinung steht es dem Versicherten frei, die geplante (orthopädische) Operation durchführen zu lassen.

Die Kosten der Einholung einer qualifizierten ärztlichen Zweitmeinung im Rahmen dieser Vorschrift übernimmt die Kasse in voller Höhe.

Die Kostenübernahme setzt voraus, dass die Leistungsinanspruchnahme während der bestehenden Versicherung bei der BKK erfolgt ist und die zahlungsbegründenden Nachweise bis spätestens zum 30.06. des Folgejahres bei der BKK eingereicht werden.



Unsere Mitarbeiter beraten Sie zu diesen Mehrleistungen gerne!

searching ...
Bitte warten.
Daten werden geladen...